Ostern 2024

Spirituelle Vorbereitung auf Ostern

Linie
01 str

Samstag, 16.03.2024 - 28. Fastentag


Ich lasse das Konkurrenzdenken los

Von Anfang an, als er aus dem Mutterleib kam und sich an die Ferse seines Bruders heftete, war Jakobs Rivalität mit Esau toxisch. Schließlich wurden Jakobs Betrügereien, Lügen und Täuschungen so abscheulich, dass Esau drohte, ihn zu töten. 

Um sich vor Jakobs Boshaftigkeiten zu schützen und sie loszulassen, blieb ihm einzig die Flucht. Weit weg von zuhause und seiner Familie schlief er mit dem Kopf auf einem Stein und träumte von Engeln, die auf einer Leiter auf- und absteigen, welche Himmel und Erde miteinander verband.

Konkurrenzdenken ist nicht unbedingt schlecht. Es kann uns sogar zu richtigem Handeln und Erfolg inspirieren. Aber wer von uns hat sich nicht schon einmal weniger ehrenhaften Gedanken und Taten hingegeben, wenn er den Segnungen nachjagte, die einem anderen gehörten?

Es ist unangenehm, sich die ungesunden Verhaltensweisen einzugestehen, die wir in unseren Beziehungen an den Tag legen. Aber es ist wie bei Jakob, der seinen Kopf auf den Stein legte: wenn wir die Last des Begehrens nach dem, was einem anderen gehört, loslassen, so offenbart uns die Gnade die Schritte zur Erfüllung der wahrsten Wünsche unseres Herzens.


Tut nichts aus Eigennutz oder um eitler Ehre willen,
sondern in Demut achte einer den andern höher als sich selbst,
und ein jeder sehe nicht auf das Seine, sondern auch auf das,
was dem andern dient.
–Philipper 2,3-4

—Rev. Kurt Condra

AFFIRMATION:
In Zusammenarbeit mit dem Göttlichen werden meine Herzenswünsche erfüllt.

01 str
 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet Cookies und externe Komponenten. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies und externen Komponenten zu. Datenschutzinformationen