Fastenzeit

str 04
str 04

Freitag, 20.03.2020  -  21. Fastentag


Ich faste von Begrenzungen

 Es gibt so viele Wege, die ich gewählt habe, bewusst und unbewusst, um die Wahrheit meiner Christusnatur zu begrenzen. Ich habe diese Entscheidungen auf der Grundlage dessen getroffen, was ich von anderen gelernt und was ich erfahren habe und was die Menschen in meinem Umfeld glauben.

Wenn ich aufpasse, kann ich sehen, wie diese Begrenzungen in meinem Leben wirken – vielleicht in meiner Gesundheit, meinen Beziehungen, meiner Arbeit, vielleicht im Verständnis von Wohlstand oder meiner Erfahrung von Freude.

Während dieser Fastenzeit entscheide ich mich dafür, diese begrenzenden Glaubenssätze loszulassen. Ab jetzt faste ich von allen kleinen Ideen dessen, wer ich bin, und meinem geringen Verständnis dessen, wieviel Gutes ich erfahren kann. Mit Mitempfinden schaue ich darauf, wo ich die Fülle meines göttlichen Potenzials begrenzt habe, indem ich mich klein gemacht habe.

Bewusst entscheide ich mich dafür, all das loszulassen. Ich entscheide mich, die begrenzenden Glaubenssätze über mich selbst und über die Welt fallen zu lassen. Ich lasse die falsche Idee los, dass mir nur so und so viel zusteht und, dass ich nur so und so viel wert bin.

In diesem Augenblick entscheide ich mich neu. Meine Begrenzungen verschwinden und mein göttliches Potenzial wird freigesetzt.



str 04